Der eigene Abenteuerspielplatz im Kinderzimmer – mit einem Hochbett

Welches Kind träumt nicht von einem eigenen Spielplatz im Kinderzimmer? Ein Hochbett mit Rutsche passt in jedes Zimmer und nimmt dabei weniger Platz weg als ein normales Bett. Unter einem Hochbett bietet sich zudem Raum für Regale, einen Schreibtisch, Kommoden oder ein Schlafsofa auf dem die Freunde schlafen können. Übernachtungspartys nicht ausgeschlossen.

Natürlich kann man den Platz unter dem Hochbett auch als Spielhöhle nutzen. So kann man den Raum unter dem halbhohen Hochbett zu einer Spielfläche umfunktionieren. Mit passenden Vorhängen, Turmaufbauten, Tunneln und einer Rutsche wird das Hochbett zu einem richtigen Abenteuer-Spielbett.

Gerade wenn es draußen noch zu kalt ist oder das Wetter nicht mitspielt, bietet ein Hochbett mit Rutsche und Zubehör (siehe auch Bettundo – Hochbetten mit Rutsche) den nötigen Bewegungsausgleich für die Kinder. Im restlichen Kinderzimmer bleibt genügend Platz um zu Toben und zu Spielen. Playmobil und Lego muss abends nicht weggeräumt werden, wenn man unter dem Hochbett eine Lampe anbringt und dort die Spielsachen aufbaut. Ebenso lässt sich viel Krimskrams, wie Bücher, Stifte Spiele und andere Sachen in und unter einem Hochbett verstauen.

Kinder werden ihr Hochbett lieben, denn mit ein paar Handgriffen lässt sich auf und unter dem Hochbett ein Rückzugsort einrichten. Die Liegefläche wird mit einem Betthimmel und Kissen zur Leseecke und der Platz unter dem Bett wird mit Vorhängen zur Piratenhöhle. Genau das Richtige um nach dem Kindergarten oder nach der Schule zu entspannen und sich zu erholen. Danach machen sich die Hausaufgaben fast von alleine.

Beim Kauf eines Hochbettes sollte man vor allem auf Qualität achten, das Bett soll sicher sein und lange halten. Ein passender Rollrost und eine Matratze müssen nach Alter und Größe der Kinder ausgesucht werden. Eine Absturzsicherung gibt es für jedes Hochbett als Zubehör. Das Hochbett aus Massivholz strahlt Wärme und Geborgenheit aus und ein Hochbett aus Metall passt sogar in ein cooles Jugendzimmer.

 


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*